AK Wissenschaftsgeschichte und Philosophie

Unter Wissenschaftsgeschichte verstehen wir die geschichtliche Entwicklung der Naturwissenschaften, insbesondere den spannenden Weg, den Astronomie und Physik von ihren Anfängen, der einfachen Naturbeobachtung der alten Völker, bis zu den hochspezialiserten Erscheinungsformen in der Gegenwart gegangen sind. Wir beschäftigen uns mit den in verschiedenen Zeiten unterschiedlichen Auffassungen über Kosmologie und Kosmogonie, also dem Entstehen und Vergehen des Universums einschließlich seiner Gesetzmäßigkeiten.

 Rückblick auf den letzten Vortrag:

4. Dezember 2018: Relativitätstheorie – darum geht es - Achim Brinck 

Viele Menschen werden von vornherein beim Nennen der Themen „Spezielle Relativitätstheorie“ bzw. „Allgemeine Relativitätstheorie“ abgeschreckt, weil sie vollkommen zu Recht an die zahlreichen nicht alltäglichen Begriffe und mathematischen Gleichungen denken. Der Referent versucht, auf möglichst einfache Weise an dieses schwierige Thema hinzuführen. Es soll vermittelt werden, worum es hierbei eigentlich geht und welche Folgerungen auftreten. Daher liegt es nahe, dass mathematische Formeln wenn überhaupt, dann nur am Rande erwähnt werden und nicht im Mittelpunkt der AK-Veranstaltung stehen.

 

 Die Ak-Veranstaltungen 2019 (Beginn jeweils 20 Uhr):

22. Februar 2019: Harmonices Mundi - Harald Groß

Nach intensivem Studium der Daten zur Umlaufbahn des Mars entdeckte Johannes Kepler am 15. Mai 1618 das dritte der nach ihm benannten Gesetze, das er in seinem Werk "Harmonices mundi libri V" (Fünf Bücher zur Harmonik der Welt) im Jahr 1619 veröffentlicht - also vor 400 Jahre. In diesem Vortrag soll nicht nur dieses epochale Buch vorgestellt werden, sondern auch die oft schlafwandlerische Intuition der Astronomen zu Beginn der Neuzeit auf dem Weg vom geozentrischen zum heliozentrischen Weltbild.

24. Mai 2019: Geschichte der Venusforschung (zusammen mit Ak Raumfahrt und Sonnensystem) - Reiner Hartmann

27. September 2019: Geschichte der europäische Südsternwarte - Manfred  Petirsch & Karlheinz Straub

15. November 2019: Thema steht noch nicht fest